19 C
London
Dienstag, August 9, 2022
StartMedien / KulturPodcast "Die Flut - Warum musste Johanna sterben?" /

Podcast „Die Flut – Warum musste Johanna sterben?“ /

-

Mainz (ots) –

Sechs Folgen ab 1. Juli 2022 in der ARD Audiothek und allen gängigen Podcast-Plattformen / Gemeinsamer Podcast von SWR und WDR über die Flutkatastrophe 2021

Die Jahrhundertflut im Sommer 2021 brachte Verwüstung, Leid und Tod in die Regionen an Ahr, Erft und anderen Flüssen. Dort ist nichts mehr wie vorher, viele Fragen sind noch ungeklärt. Auch die Familie von Johanna will Antworten. Der Podcast „Die Flut – Warum musste Johanna sterben?“ begibt sich auf Spurensuche.

Am 14. Juli 2021 ist die 22-jährige Johanna Orth auf dem besten Weg in eine hoffnungsvolle Zukunft. Gerade fertig mit der Ausbildung, frisch verliebt und mit der Aussicht auf eine eigene Konditorei. Dann reißt sie die Flutwelle aus dem Leben. In einem gemeinsamen sechsteiligen Podcast widmen sich SWR und WDR Johannas Schicksal und erzählen dabei die Geschichte einer der größten Naturkatastrophen in Deutschland.

Podcast „Die Flut – Warum musste Johanna sterben?“

Johanna ist nur eines von mehr als 180 Opfern der Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen, doch sie steht beispielhaft für das Leid und die Trauer, die diese Wassermassen im Juli 2021 über die Region gebracht haben. In monatelanger Recherche hat das Team von SWR und WDR mit Feuerwehrleuten, der Polizei und der Staatsanwaltschaft, Traumatherapeut:innen und Meteorologen gesprochen. Und mit den Eltern von Johanna. Alles, um der Frage nachzugehen: Warum musste Johanna sterben?

Storytelling und Hintergründe

Marius Reichert ist der Host des Podcasts „Die Flut – Warum musste Johanna sterben?“. Er kommt selbst aus Bad Neuenahr-Ahrweiler und hat aus beiden Bundesländern über die Flut berichtet. Reichert kennt die Schicksale der Betroffenen – auch die Geschichte der 22-jährigen Johanna Orth aus seiner Heimatstadt, die in der Nacht vom 14. auf den 15. Juli 2021 in ihrer Wohnung von der Flut überrascht wurde. Zusammen mit Johannas Eltern rekonstruiert Marius Reichert die Ereignisse der verhängnisvollen Nacht und begibt sich auf die Suche nach Antworten: Wie konnte es so weit kommen? Warum wurde Johanna nicht früher gewarnt? Wer trägt Verantwortung? Es geht nicht nur um die Umstände von Johannas Tod, sondern auch um mögliche politische Verfehlungen im Zusammenhang mit der Flutkatastrophe. Johanna soll den mehr als 180 Todesopfern der Flut ein Gesicht geben, so der Wunsch der Eltern – denn der Schrecken dieser Katastrophe darf nicht in Vergessenheit geraten.

SWR/WDR Koproduktion

Der Storytelling-Podcast „Die Flut – Warum musste Johanna sterben?“ ist ein Gemeinschaftsprojekt und Teil des Programmschwerpunkts von SWR und WDR zum Jahrestag der Flutkatastrophe am 14. Juli 2021.

„Die Flut – Warum musste Johanna sterben?“ – Der Podcast

sechs Folgen à 45 – 60 Minuten

ab 1. Juli 2022 in der ARD Audiothek (https://www.ardaudiothek.de/sendung/die-flut-warum-musste-johanna-sterben/10619851/) und auf allen gängigen Podcast-Plattformen

Fotos über ARD-Foto.de

Informationen, kostenloses Bildmaterial und weiterführende Links unter http://swr.li/podcast-die-flut

Newsletter: „SWR vernetzt“

Pressekontakt: Claudia Lemcke, Tel. 06131 929 33293, claudia.lemcke@SWR.de

Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Artikel zum Thema

Weitere Nachrichten

Sie lesen gerade: Podcast „Die Flut – Warum musste Johanna sterben?“ /