22.8 C
London
Samstag, August 13, 2022
StartMedien / KulturFilmfest München: Drei Preise für zwei ZDF-Koproduktionen beim Förderpreis Neues Deutsches Kino

Filmfest München: Drei Preise für zwei ZDF-Koproduktionen beim Förderpreis Neues Deutsches Kino

-

Mainz (ots) –

Am Freitag, 1. Juli 2022, sind Britta Strampe und Laura Klippel für die ZDF-Koproduktion „The Ordinaries“ mit dem Förderpreis Neues Deutsches Kino in der Kategorie Produktion ausgezeichnet worden. Für den gleichen Film erhielt Sophie Linnenbaum den Förderpreis für die Beste Regie. Florian Plumeyer und Katharina Woll sind für die ZDF-Koproduktion „Alle wollen geliebt werden“ mit dem Preis für das Beste Drehbuch geehrt worden. Die Auszeichnungen wurden im Rahmen des Filmfest München vergeben.

Sophie Linnenbaums Abschlussfilm „The Ordinaries“ ist eine originelle Spielart von „Film im Film“ und vor allem ein ungewöhnlicher Spielfilm über gesellschaftliche Ausgrenzung und den Druck zur Anpassung: In einer Welt, die in Haupt- und Nebenfiguren unterteilt ist, werden Figuren mit Filmfehlern verfolgt und ausgegrenzt. Paula (Fine Sendel) steht kurz vor der entscheidenden Prüfung zur Hauptfigur – doch es will ihr einfach keine mitreißende Musik gelingen. „The Ordinaries“ ist eine Produktion der Bandenfilm in Koproduktion mit dem ZDF/Das kleine Fernsehspiel und der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF. Die Redaktion hat Jörg Schneider.

In ihrem Abschlussfilm „Alle wollen geliebt werden“ erzählt Katharina Woll zusammen mit ihrem Drehbuchautor Florian Plumeyer von einem zeittypischen Phänomen: Eine überforderte moderne Frau und Mutter, zerrissen zwischen Familie, Beruf und Liebe, versucht vor allem, die Erwartungen anderer zu erfüllen, statt ihren eigenen Bedürfnissen nachzugehen. Mit seiner Alltagsheldin, gespielt von Anne Ratte-Polle, greift der Film aktuelle Diskurse zu Rollenbildern und Familiensystemen auf und verdichtet sie in einer kurzweiligen Tragikomödie. „Alle wollen geliebt werden“ ist eine Produktion der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb) und Zeitgeist Filmproduktion in Koproduktion mit dem ZDF/Das kleine Fernsehspiel und Katharina Woll. Verantwortlicher ZDF-Redakteur ist Christian Cloos.

Der Förderpreis Neues Deutsches Kino zählt zu den wichtigsten Nachwuchsauszeichnungen in Deutschland. Mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 70.000 Euro, gestiftet von den drei Partnern DZ Bank AG, Bavaria Film und Bayerischer Rundfunk, werden die besten Nachwuchsleistungen in Spielfilmen in vier Kategorien (Regie, Produktion, Drehbuch und Schauspiel) ausgezeichnet.

Ansprechpartnerin: Lisa Miller, Telefon: 089 – 9955-1962;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF-Kommunikation, Telefon: 06131 – 70-16100, und https://presseportal.zdf.de/presse/filmfestmuenchen

Pressekontakt:

ZDF-Kommunikation
Telefon: +49-6131-70-12108
https://twitter.com/ZDFpresse

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Artikel zum Thema

Weitere Nachrichten

Sie lesen gerade: Filmfest München: Drei Preise für zwei ZDF-Koproduktionen beim Förderpreis Neues Deutsches Kino