16.7 C
London
Mittwoch, Oktober 5, 2022
NetzweltPhillip Pham und Paul Niebler: Warum moderne Unternehmen auf die Cloud setzen sollten

Phillip Pham und Paul Niebler: Warum moderne Unternehmen auf die Cloud setzen sollten

-

Eschborn (ots) –

Phillip Pham und Paul Niebler sind Cloud-Berater und die Gründer der Pexon Consulting GmbH, einem Unternehmen, das deutsche Firmen bei der Migration in die Cloud unterstützt. Im Folgenden verraten die IT-Experten, wieso Unternehmen auf die Cloud setzen sollten.

Die Entwicklungen der letzten zwei Jahre haben mitunter dazu geführt, dass die Digitalisierung in Deutschland immer weiter vorangetrieben wurde. Der Bedarf an Modernisierungsmaßnahmen steigt – und nach wie vor sehen sich viele mit den damit einhergehenden Herausforderungen konfrontiert. Paul Niebler und Phillip Pham haben den Bedarf erkannt und wissen, mit welchen Schritten sie die Unternehmen gewinnbringend unterstützen können.

Mit der Pexon Consulting GmbH haben sich die Experten auf das Thema Cloud spezialisiert. Die Cloud sehen die beiden als starken Treiber der Digitalisierung. Durch sie sei es möglich, dass Unternehmen ihre Software und Innovation präzise und zügig vorantreiben können. Darum haben es sich Paul Niebler und Phillip Pham zur Aufgabe gemacht, mittelständische Unternehmen und DAX-Konzerne dabei zu unterstützen, ihre IT-Infrastruktur in die Cloud zu integrieren. Im Folgenden verraten die Experten, was es mit der Cloud auf sich hat und warum moderne Unternehmen auf sie setzen sollten.

Was ist die Cloud?

Kurz gesagt, bietet die Cloud IT-Infrastruktur, die über das Internet bereitgestellt wird. Daten werden außerhalb des Standorts gespeichert, wodurch Risiken und Kosten minimiert werden. Die herkömmliche Alternative hierzu ist eine „On-Prem“-Infrastruktur vor Ort, das heißt, eine Hardware in den eigenen Büros und Rechenzentren.

Warum sollte von der Vor-Ort-Lösung zur Cloud gewechselt werden?

„Das Hosting vor Ort ist relativ teuer“, erklärt Geschäftsführer Phillip Pham. Es koste Zeit, Fachwissen und Geld, diese Ressourcen zu warten und zu aktualisieren, um mit den Marktanforderungen und dem Wachstum mitzuhalten. Bei einem Umstieg auf Cloud Computing werden die IT-Investitions- und Betriebskosten gesenkt und die Flexibilität gewonnen, die Technologie bei sich ändernden Geschäftsanforderungen zu skalieren.

Cloud Computing wird als eine Revolution in der IT gefeiert. Angesichts der enormen Vorteile, die es mit sich bringen kann, scheint es kaum verwunderlich, dass so viele Unternehmen sich für ein Upgrade auf die Cloud entschieden haben. Der größte Anbieter, AWS ist den Jahren 2020 bis 2022 im Schnitt um über 30 Prozent pro Jahr gewachsen. Doch noch immer ist der Großteil der IT-Infrastruktur deutscher Unternehmen on-prem. Für Unternehmen, die dennoch unsicher sind, ob sie in die Cloud wechseln sollten, haben die Gründer der Pexon Consulting GmbH spezifische Vorteile für den Wechsel in die Cloud zusammengefasst.

Vorteil 1: Kostenkontrolle

„Cloud-Infrastruktur, -Software und -Services machen die traditionell hohen Betriebskosten der IT zum Teil überflüssig“, erläutert Paul Niebler. Kunden zahlen auf pay-per-use Basis für die Cloud Dienstleistungen, wobei der Betrieb der Infrastruktur dann im Verantwortungsbereich des Cloud-Anbieters liegt. An welcher Stelle die Verantwortung endet, wird häufig mithilfe der drei Anwendungsmodelle der Cloud, IaaS, PaaS und SaaS erklärt. Das IT-Team kann so für wertvollere digitale Entwicklungsaktivitäten eingesetzt werden.

Cloud Computing bedeutet, dass zu erschwinglichen Preisen auf die neueste technologische Infrastruktur und Software zugegriffen werden kann. Der Kunde zahlt dabei nur, was er tatsächlich benötigt. Wenn Serverkapazitäten erhöht werden sollen, neue Benutzer hinzugefügt oder ein Anstieg der Nachfrage bewältigt werden muss, kann in der Cloud sofort mehr Kapazität hinzugefügt werden. Eine langfristige Bindung an Infrastruktur ist nicht mehr nötig. Bei On-Premise-Einrichtungen ist das jedoch unvermeidlich und verursacht damit unnötige Kosten für die Anschaffung und den Betrieb von nicht benötigter Hardware.

Vorteil 2: Führende Sicherheit

Die Cloud-Rechenzentren von den großen Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google werden von mehreren tausenden IT-Sicherheitsexperten überwacht, die Sicherheitsverletzungen verhindern und vor ihnen schützen. So investiert beispielsweise Microsoft jährlich über eine Milliarde Dollar in die Forschung und Entwicklung ihrer IT-Cloud-Security. Daten sind somit oft besser geschützt als in eigenen Rechenzentren. Der Schutz wird dabei automatisch angewendet und ständig aktualisiert. Dies wiederum sorgt dafür, dass die Kosten für eigene IT-Sicherheitsexperten im Rahmen gehalten werden, auch wenn diese nach wie vor unerlässlich sind. Die Rechenzentren stehen dabei auf deutschem Boden und unterliegen deutscher Regulatorik. Weitere Rechenzentren in anderen Ländern können optional hinzugefügt werden, um beispielsweise die Performance für Kunden in Asien oder den USA zu erhöhen.

Vorteil 3: Ausfallsicherheit

Die großen Public-Cloud-Anbieter nutzen ein globales Netz sicherer Rechenzentren. Das Netzwerk kann den Bedarf und die Last auf mehrere Standorte verteilen, sodass immer genügend Leistung, Speicherplatz und Bandbreite vorhanden ist – auch im Falle eines Ausfalls. Bei Services wie einem Managed Kubernetes Cluster können die darunterliegenden Nodes automatisch auf mehrere Rechenzentren verteilt werden. Eine analoge Umsetzung on-premise ist hingegen sehr kostenintensiv und komplex. Für viele mittelständische deutsche Unternehmen ist sie daher nur schwer umzusetzen.

Vorteil 4: Zugriff von überall

Ein enormer Vorteil ist, dass die Cloud-Software, -Services und -Infrastruktur von jedem Gerät aus über das Internet zugänglich sind. Teams können im Außendienst, beim Kunden, im Home-Office oder im Büro arbeiten. Die Cloud bietet dabei viel Unterstützung für verteiltes Arbeiten. So bietet beispielsweise Azure mit seinem Service Azure Active Directory spezielle Sicherheitsfeatures, wie Mutli-Faktor-Authentifizierung oder spezielle Benachrichtigungen bei Log-ins aus dem Ausland oder verdächtigen Zugriffen. Vor allem während der Pandemie hat die Cloud es vielen Unternehmen ermöglicht, den Geschäftsbetrieb weiter aufrechtzuerhalten – zusätzlich kamen Mitarbeiter über Tools wie Microsoft Teams mit der Cloud in Kontakt. Diese Erfahrungen sollten Unternehmen jetzt nutzen, um weiter auf die Cloud aufzubauen und neue Projekte im Bereich Cloud Migration anzustoßen.

Sie wollen Ihre IT-Infrastruktur auf das nächste Level heben und die Vorteile der Cloud nutzen? Melden Sie sich jetzt bei Paul Niebler und Phillip Pham (https://pexon-consulting.de/) von der Pexon Consulting GmbH und informieren Sie sich!

Pressekontakt:

Pexon Consulting GmbH
Vertreten durch: Phillip Pham und Paul Niebler
E-Mail: sales@pexon-consulting.de
Webseite: https://pexon-consulting.de

Pressekontakt:
Ruben Schäfer
E-Mail: redaktion@dcfverlag.de

Original-Content von: Pexon Consulting GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Nachrichten

Aktuelle Nachrichten: Phillip Pham und Paul Niebler: Warum moderne Unternehmen auf die Cloud setzen sollten