16 C
London
Freitag, September 30, 2022
Medien / KulturKrieg in der Ukraine seit einem halben Jahr: WELT zeigt Mittwoch um 20.00 Uhr "Das Kriegstagebuch von Tatjana Ohm" und Samstag um 20.05 Uhr die Doku "Mariupol - Auslöschung einer Stadt" in DEA

Krieg in der Ukraine seit einem halben Jahr: WELT zeigt Mittwoch um 20.00 Uhr „Das Kriegstagebuch von Tatjana Ohm“ und Samstag um 20.05 Uhr die Doku „Mariupol – Auslöschung einer Stadt“ in DEA

-

Berlin (ots) –

Vor sechs Monaten auf den Tag genau, am 24. Februar 2022, griff Russland die Ukraine an: WELT zeigt aus diesem Anlass die Reportage „Das Kriegstagebuch von Tatjana Ohm“ am morgigen Mittwoch, den 24. August, um 20.00 Uhr. Am Samstag, den 27. August, um 20.05 Uhr zeigt der Sender außerdem die Dokumentation „Mariupol – Auslöschung einer Stadt“ in Deutscher Erstausstrahlung.

Chefmoderatorin Tatjana Ohm berichtet seit März 2022 aus verschiedenen Regionen der Ukraine, sie war u.a. in Lwiw, Kiew und in großen Teilen des Donbas. Zuletzt blieb sie zwei Monate als Kriegsreporterin vor Ort und informierte das WELT-Publikum über die andauernden Kämpfe, die verzweifelte ukrainische Bevölkerung und die Situation an den Kriegsschauplätzen.

„Das unfassbare Leid der Ukrainerinnen und Ukrainer gerade jetzt Monate nach Kriegsbeginn nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, das ist mir auch deshalb besonders wichtig, weil sich hier für mich ein Kreis schließt. Denn meine erste Erfahrung als Kriegsberichterstatterin war Anfang der 90er im Bosnienkrieg“, so Tatjana Ohm.

Die Dokumentation „Mariupol – Auslöschung einer Stadt“ erzählt die ersten Kriegswochen aus Sicht der Bewohnerinnen und Bewohner der einst blühenden Stadt am Asowschen Meer. Das Filmteam, das selbst durch den Angriff auf seine Heimatstadt überrascht wurde, dokumentiert die Zerstörung und das Elend in der Metropole unter Dauerbeschuss, ohne fließend Wasser und gesicherte Versorgung. Menschen harren zum Schutz vor Schüssen und Einschlägen in eisigen Kellern aus und hungern.

Originalaufnahmen aus Mariupol werden rückblickend ergänzt durch Augenzeugenberichte. Zu ihnen zählt Evgeny Tuzov, der berichtet: „Manche Leute schöpften Wasser aus Pfützen. Ich weiß, dass sie in den Höfen improvisierte Filter bauten und das Wasser durch diese Filter laufen ließen. Viele Menschen hatten gar keine Lebensmittel und waren gezwungen, ihre Haustiere zu essen.“

Der Produzent der Dokumentation ist Oleksandr Krasen’kov, der Tatjana Ohm auch als Guide in der Ukraine unterstütze. Regie führte Yelyzaveta Tatarinova.

Die Reportage „Das Kriegstagebuch von Tatjana Ohm“ sendet WELT am Mittwoch, den 24. August 2022, um 20.00 Uhr.

Die Dokumentation „Mariupol – Auslöschung einer Stadt“ zeigt WELT in Deutscher Erstausstrahlung am Samstag, 27. August, um 20.05 Uhr.

Beide Sendungen sind nach Ausstrahlung auch in der Mediathek und der TV-App verfügbar.

Pressekontakt:

Kathrin Mohr
Leiterin Programmkommunikation
kathrin.mohr@welt.de

Original-Content von: WELT Nachrichtensender, übermittelt durch news aktuell

Weitere Nachrichten

Aktuelle Nachrichten: Krieg in der Ukraine seit einem halben Jahr: WELT zeigt Mittwoch um 20.00 Uhr „Das Kriegstagebuch von Tatjana Ohm“ und Samstag um 20.05 Uhr die Doku „Mariupol – Auslöschung einer Stadt“ in DEA