-0.9 C
London
Freitag, Dezember 9, 2022
Tourismus / UrlaubSommer 2023: Preise für Ferienhaus-Urlaub werden nicht teurer / Große Preisvergleichsanalyse von bestfewo

Sommer 2023: Preise für Ferienhaus-Urlaub werden nicht teurer / Große Preisvergleichsanalyse von bestfewo

-

Potsdam (ots) –

In vielen Lebensbereichen müssen Verbraucher derzeit tiefer in die Tasche greifen. Energie, Lebensmittel, Flüge, Pauschalreisen – alles wird teurer. Wirklich alles? Nein, es gibt auch Ausnahmen. Wer im Sommer nächsten Jahres eine Woche Urlaub in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung in Deutschland verbringt, zahlt dafür im Durchschnitt keinen Cent mehr. Unterm Strich wird die Urlaubswoche sogar um rund 10 EUR. (- 0,75%) günstiger – so das überraschende Ergebnis einer umfassenden Preisvergleichsanalyse von bestfewo, dem mit mehr als 125.000 Unterkünften größten Anbieter für Ferienhaus-Urlaub in Deutschland. Insgesamt verglichen die Urlaubsexperten aus Potsdam mehr als eine halbe Million Preise für die Monate Juni bis August 2022 mit denen für den Sommer 2023.

Während die Preise für Ferienhaus-Urlaub quer über alle 15 untersuchten Ferienregionen im Durchschnitt stabil bleiben, wird es in manchen Urlaubsgebieten sogar deutlich günstiger. Am stärksten fallen die Preise im Erzgebirge. Ein einwöchiger Aufenthalt im Ferienhaus oder der Ferienwohnung verbilligt sich im Sommer 2023 um 111,50 EUR (-12,98%). Preiswerter wird’s auch im Berchtesgadener Land und auf der Nordseeinsel Sylt, wo die Urlaubswoche jeweils rund 50 EUR weniger kostet als in diesem Sommer. Teurer werden Aufenthalte in Ferienunterkünften hingegen auf der Insel Rügen (48,80 EUR/+6%).

„Wir haben es nun schwarz auf weiß: Energiekrise, Inflation und sonstige Verteuerungen schlagen nicht auf die Preise für den Ferienhaus-Urlaub im nächsten Sommer durch“, widerspricht bestfewo-Geschäftsführer Dirk Föste anderslautenden Meldungen. Vereinzelte Preissteigerungen seien im Markt für Ferienhäuser und -wohnungen zwar während der Heizperiode in Herbst und Winter feststellbar, nicht aber darüber hinaus, so Föste weiter. Da sich andere Urlaubsformen, insbesondere Flugpauschalreisen, teils deutlich verteuern würden, zeichne sich schon jetzt eine starke Nachfrage im Segment der Privatunterkünfte ab. „Die Vorausbuchungen für das nächste Urlaubsjahr sind gut und die durchschnittliche Aufenthaltsdauer nimmt spürbar zu“, stellt der bestfewo-Chef fest. Sie steige von 6,7 Tage in 2022 auf 10 Tage in 2023. Dementsprechend erhöhe sich auch der durchschnittliche Reisepreis pro Buchung von 757 EUR auf 1.096 EUR.

Über bestfewo:

Mit mehr als 125.000 deutschen Unterkünften ist bestfewo die größte Plattform für Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Deutschland. Das Unternehmen zählt mit insgesamt mehr als 400.000 Objekten auch europaweit zu den führenden Anbietern in diesem Segment. Alle Angebote sind online buchbar – auch für Reisebüros. Durch eine enge Zusammenarbeit mit den lokalen und regionalen Tourismusorganisationen wird eine qualitativ hochwertige Produktauswahl sichergestellt. bestfewo ist das erste Reiseunternehmen, das nach den Standards des Deutschen Tourismusverbandes (DTV) geprüfte Urlaubsquartiere anbietet. Betreiber des Ferienhausportals ist die BestSearch Media GmbH mit Sitz in Potsdam.

Pressekontakt:

Mario Köpers – KC3 GmbH – 0170/5672100 – info@koepers-kc3.dewww.koepers-kc3.de

Original-Content von: bestfewo, übermittelt durch news aktuell

Weitere Nachrichten

Aktuelle Nachrichten: Sommer 2023: Preise für Ferienhaus-Urlaub werden nicht teurer / Große Preisvergleichsanalyse von bestfewo