-0.9 C
London
Freitag, Dezember 9, 2022
NetzweltHeidelberger Technologieunternehmen EML und alfaview® unter einem Dach / Erweiterung der Videokonferenzsoftware alfaview® um intelligente Spracherkennung und -protokollierung

Heidelberger Technologieunternehmen EML und alfaview® unter einem Dach / Erweiterung der Videokonferenzsoftware alfaview® um intelligente Spracherkennung und -protokollierung

-

Karlsruhe (ots) –

Zur Erweiterung der Videokonferenzsoftware alfaview (https://alfaview.com/de/)hat die alfa®-Unternehmensgruppe des Geschäftsführers und Gründers Niko Fostiropoulos im September 2022 das Heidelberger Technologieunternehmen EML Speech Technology GmbH (https://www.eml.org/) erworben. Mit dem Kauf von EML durch die Muttergesellschaft alfacube firmiert EML nun unter demselben Dach wie die Tochtergesellschaft alfaview.

Die EML Speech Technology GmbH ist ein Entwicklungs- und Forschungsunternehmen auf dem Gebiet der automatischen Spracherkennung, das von dem Physiker und SAP-Mitbegründer Klaus Tschira ins Leben gerufen wurde. EML entwickelt auf Basis neuester Verfahren und Algorithmen im Bereich der künstlichen Intelligenz und des maschinellen Lernens.

Mit dem Erwerb der Heidelberger Forschungs- und Entwicklungsschmiede für digitale Sprachtranskription möchte Niko Fostiropoulos die Videokonferenzsoftware alfaview erweitern und intelligente Protokollierungs- und Transkriptionsinstrumente für virtuelle Meetings zur Verfügung stellen. Mit EML ist alfaview die einzige DSGVO-konforme Videokonferenzplattform mit eigener Sprachtranskription, made in Germany.

Während US-Anbieter auf Tools setzen, die die Daten der europäischen Anwender:innen in die USA oder andere Drittstaaten übertragen, setzt alfaview auf die Erweiterung der eigenen Unternehmensfamilie und schafft mit dem Kauf von EML die Basis für umfangreiche KI-Sprachtechnologien auf Grundlage der Datenschutzgrundverordnung.

EML wird auch weiterhin vom Standort Heidelberg aus mit demselben Team von Sprachwissenschaftler:innen, Mathematiker:innen und Informatiker:innen state-of-the-art Lösungen im Bereich der Sprachtechnologie entwickeln. Über die bereits bestehenden on-premise-Lösungen soll jedoch eine hochskalierbare, dynamische und 100% DSGVO-konforme Cloud für die Sprachdienste von EML entwickelt und am Markt zur Verfügung gestellt werden.

Neben der Implementierung der Sprachtechnologie in das Produkt alfaview haben sich die Unternehmen alfaview, alfatraining (https://www.alfatraining.de/gefoerderte-weiterbildung/)und EML mit der Hochschule Karlsruhe (Prof. Dr.-Ing. Matthias Wölfel) sowie der Universität Hohenheim (Prof. Dr. Jens Vogelgesang) auch auf ein zukunftsweisendes BMBF-Forschungsprojekt beworben, in welchem die Partner zeigen möchten, wie durch den Einsatz von virtuellen Räumen Distanzen überwunden werden und zur Verbesserung der Lebensqualität führen können.

Ziel ist es, die Technologie von EML so weiterzuentwickeln, dass Menschen aus allen Ländern der Welt barrierefrei in einem Meeting kommunizieren können und unterschiedliche Sprachen aufgrund der intelligenten Technik keine Rolle mehr spielen.

Mit dem strategischen Kauf des Technologieexperten EML gewinnt alfaview Videoconferencing Systems ein Produktportfolio rund um das zukunftsweisende Thema Sprachtranskription, das das Knowhow des Konzerns von Niko Fostiropoulos leistungsstark ergänzen wird.

Pressekontakt:

Sonja Decker
Pressereferentin alfaview gmbh
Telefon: +49 721 35450-450
E-Mail: presse@alfaview.com

Original-Content von: alfaview GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Nachrichten

Aktuelle Nachrichten: Heidelberger Technologieunternehmen EML und alfaview® unter einem Dach / Erweiterung der Videokonferenzsoftware alfaview® um intelligente Spracherkennung und -protokollierung