0.4 C
London
Freitag, Dezember 9, 2022
PanoramaDigital Nomads: Warum man das Home Office nach Brasilien verlegen sollte

Digital Nomads: Warum man das Home Office nach Brasilien verlegen sollte

-

São Paulo/Frankfurt (ots) –

Die Pandemie verlieh dem Arbeiten aus dem Home Office eine neue Bedeutung und inzwischen sind die ortsunabhängig arbeitenden „digital nomads“ aus unserer Lebenswelt nicht mehr wegzudenken. In Brasilien können sich digital nomads um ein Visum für bis zu einem Jahr bewerben, welches danach wiederum um ein weiteres Jahr verlängert werden kann. Somit rückt der „virtuelle“ Schreibtisch in die unmittelbare Nähe von Stränden, inmitten pulsierender Städte oder in traumhafte Landschaften – stets gepaart mit herzlichen Begegnungen mit der dortigen Bevölkerung.

Einreisebedingungen für digital nomads

Bei einem Aufenthalt von bis zu 90 Tagen können digital nomads als Besucher, also Touristen, nach Brasilien einreisen und müssen lediglich je nach Staatsangehörigkeit die geltenden Voraussetzungen erfüllen. Über 90 Tage hinaus können digital nomads ein Visum beantragen, das ein Jahr lang gültig ist und daraufhin nochmals um ein weiteres Jahr verlängert werden kann.

Informationen zur Bewerbung und zu den benötigten Dokumenten sind hier zu finden: https://www.gov.br/mre/pt-br/embaixada-helsinque/consular-services/visas/digital-nomad-visa-vitem-xiv.

Weltweit bieten aktuell rund 40 Länder ein spezielles Visum für digital nomads an, Brasilien ist eines von ihnen.

Die Auswahl ist groß – Hier sind drei erste Destinationstipps innerhalb Brasiliens

João Pessoa

Laut einer im Februar dieses Jahres veröffentlichten Umfrage des digitalen Magazins Start Se (app.startse.com) steht João Pessoa an der Spitze der Liste der brasilianischen Städte, die sich am besten für digital nomads eignen. Drei Faktoren haben dazu beigetragen, dass die Hauptstadt des Bundesstaates Paraíba diesen Platz im nationalen Ranking eroberte: schnelle Internetverbindung, attraktive Lebenshaltungskosten und zahlreiche nahe gelegene Attraktionen. Die Stadt liegt in der Nähe von Natal, Recife und Campina Grande, wo das Johannesfest São João stattfindet, das größte Mittsommerfest der Welt.

João Pessoa ist auch als „Tor zur Sonne“ bekannt, da die Stadt am östlichsten Punkt Brasiliens liegt. Hier findet die größte regionale Messe für Kunsthandwerk statt, die Salão de Artesanato da Paraíba (Paraíba-Kunsthandwerksmesse). João Pessoa ist zudem mit einem der attraktivsten Stadtstrände Brasiliens gesegnet: Tambaú. Vom nördlichen Ende des Strandes Cabo Branco aus bietet sich eine Bootstour nach Picãozinho an, ein Riff mit guten Schnorchelmöglichkeiten.

Anreise mit dem Flugzeug

Der Flughafen liegt 25 Kilometer außerhalb der Stadt. Für internationale Flüge bieten sich auch die Flughäfen von Recife, Natal oder Maceió an. Von dort aus geht es dann per Bus oder Auto nach João Pessoa.

São Paulo

São Paulo gehört zu den kosmopolitischsten Städten Brasiliens. Eine Stadt, die niemals schläft und mit Theateraufführungen, kulturellen Ausstellungen, Museen, Galerien bis hin zu Bars und Restaurants zu jeder Tages- und Nachtzeit geöffnet ist. CNN wählte São Paulo zu einem der zehn besten Orte der Welt für Partys und Nachtleben. Mit ihren internationalen Spitzenrestaurants und den raffinierten Gerichten renommierter brasilianischer Köche ist die Stadt auch als lateinamerikanische Hauptstadt der feinen Küche bekannt.

Weitere Infos unter: https://www.visitbrasil.com/en/destino-sao-paulo-sp-ingles/.

Anreise mit dem Flugzeug

Der internationale Flughafen Guarulhos wird von zahlreichen Städten weltweit angeflogen. Für die Anreise aus einer anderen brasilianischen Stadt bietet sich der Flughafen Congonhas an.

Mit dem Bus

Der Busbahnhof Tietê bietet Busverbindungen aus allen Ländern Südamerikas und den meisten Städten Brasiliens.

Florianópolis

Florianopolis oder „Floripa“, im Volksmund auch als Zauberinsel bekannt, ist die Hauptstadt des Bundesstaates Santa Catarina. Mit ihren rund 100 Stränden ist die Region ideal für Wassersportarten wie Surfen, Kitesurfen und Segeln. Im Gegensatz zu anderen brasilianischen Städten sinken die Temperaturen in Floripa jedoch während der Wintersaison von Juni bis August.

Zur Stadt und ihrer Umgebung gehören zahlreiche Sehenswürdigkeiten, darunter die Lagune von Conceição, die friedliche Lagune von Peri, das historische Stadtzentrum, der traditionelle Markt, die kosmopolitische Avenida Beira-Mar und die rustikalen Viertel Santo Antônio de Lisboa und Ribeirão da Ilha.

Was Ökotourismus und Abenteuersportarten angeht, bietet die Stadt unzählige Möglichkeiten wie Drachenfliegen, Fallschirmspringen, Baumklettern, Tauchen und Schnorcheln, Sandboarding, Windsurfen, Kitesurfen, Rafting, Trekking oder Ziplining.

Weitere Infos unter: https://www.visitbrasil.com/en/destino-florianopolis-sc-ingles/.

Anreise mit dem Flugzeug

Der internationale Flughafen ist Hercílio Luz.

Mit dem Bus

Der Busbahnhof von Florianopolis befindet sich im Zentrum der Stadt. Mehrere Busunternehmen bedienen mehr als 500 Strecken in Brasilien, Paraguay, Uruguay, Chile und Argentinien.

Pressekontakt:

PRESSEKONTAKT
Petra Maier / Annika Kühnl
Hill+Knowlton Strategies
Darmstädter Landstr. 112, 60598 Frankfurt am Main
Tel: +49 172 7337649 / +49 172 6207737
E-Mail: EmbraturPRGermany@hkstrategies.com
petra.maier@hkstrategies.com
annika.kuehnl@hkstrategies.com

Original-Content von: Embratur, übermittelt durch news aktuell

Weitere Nachrichten

Aktuelle Nachrichten: Digital Nomads: Warum man das Home Office nach Brasilien verlegen sollte