1.9 C
London
Mittwoch, Dezember 7, 2022
PanoramaWenn innere Blockaden den eigenen Fortschritt limitieren: Wie vor allem Unternehmerinnen in Krisenzeiten mental betroffen sind

Wenn innere Blockaden den eigenen Fortschritt limitieren: Wie vor allem Unternehmerinnen in Krisenzeiten mental betroffen sind

-

Limburg (ots) –

Trotz ihrer herausragenden Qualifikationen lassen sich noch immer viele Frauen von negativen Glaubenssätzen limitieren – die steigende Inflation und hohe Energiekosten verschärfen ihre Mindset-Probleme zusätzlich. „Wir sprechen im Moment täglich mit Frauen, die sich in der aktuellen Situation besonders limitiert fühlen“, so Susanne Pillokat-Tangen, die gemeinsam mit Nicole Frenken die Mentoring-Agentur UP-Lift gegründet hat.

„Doch gerade jetzt lohnt es sich, die inneren Blockaden zu durchbrechen.“ Susanne Pillokat-Tangen und Nicole Frenken haben es sich zur Aufgabe gemacht, Frauen dabei zu unterstützen, negative Glaubenssätze aufzulösen. In diesem Artikel verraten die Expertinnen, wie ambitionierte Frauen ihre inneren Blockaden durchbrechen und ihr Herzensbusiness auch in Krisenzeiten zum Erfolg führen.

In jeder Situation das Positive sehen

Wenngleich es einfach ist, in Krisenzeiten dem Pessimismus zu verfallen, sollten sich Unternehmerinnen stattdessen auf die positiven Aspekte der Situation besinnen. So steht die aktuelle Krise nicht nur für wirtschaftliche Unsicherheit, sondern auch für politischen, gesellschaftlichen wie auch wirtschaftlichen Umschwung.Dieser bringt in allen Branchen und Wirtschaftssektoren neue Chancen mit sich: Während sich die Anforderungen an Energie und Verkehr selbstverständlich ändern, erwachsen gerade in der jüngeren Generation auch neue Anforderungen an das Zusammenleben und den Job.

Für Unternehmerinnen gilt es daher, sich in dieser Wahrnehmung zu üben und die Augen auf den Horizont zu richten – eine „neue Gründerzeit“ naht. Anstatt sich nur auf die schweren Monate zu konzentrieren, die auf uns zukommen, sollten diese als eine Übergangszeit aufgefasst werden, die frischen Wind in die Wirtschaft bringt. Wer diesen bestmöglich für sich nutzt und Gelegenheiten frühzeitig erkennt, hat die besten Chancen, gestärkt aus der Krise hervorzugehen.

Bewusst Hoffnung fassen, anstatt auf die eigenen Ängste zu hören

Beim Versuch, tatsächlich voranzukommen, stehen sich viele Unternehmerinnen selbst am meisten im Wege. Sie sehen die negativen Auswirkungen des Krieges in der Ukraine und der nahenden Rezession – und die Angst wirkt plötzlich wie die Stimme der Vernunft und hält sie genau von den Entscheidungen ab, die ihr Business voranbringen würden.

Umso wichtiger ist es daher, die Angst gar nicht erst in den eigenen Gedanken Fuß fassen zu lassen. In den schwierigen Zeiten, die gerade anbrechen, werden weder Sorgen noch Pessimismus gebraucht, sondern neue Lösungen. Dies müssen sich insbesondere Unternehmerinnen permanent bewusst machen. Gelingt es ihnen, die eigenen Gedanken ganz bewusst weg vom angsteinflößenden Aspekt der aktuellen Lage zu lenken und hin zu den Möglichkeiten, die sich daraus ergeben, bieten sie Sorgen und Ängsten kaum noch Angriffsfläche.

Sich selbst und das eigene Unternehmen zukunftsfit machen

Die Essentials, um die eigene Firma sicher durch die Krise zu navigieren, sind nichts, womit man geboren wird. Vielmehr handelt es sich um bewusste und absichtliche Bemühungen, die die Weichen für den Erfolg stellen. Unternehmerinnen, die sich in dieser turbulenten Zeit verunsichert fühlen, müssen daher nicht verzweifeln – das Mindset und das Selbstbild einer Erfolgsunternehmerin lassen sich antrainieren.

Möglich wird dies zum Beispiel durch UP-Lift, das Business-Coaching-Programm von Nicole Frenken und Susanne Pillokat-Tangen. In dessen Rahmen lernen Unternehmerinnen, wie sie über sich selbst hinauswachsen und zu Visionärinnen werden, die den Weg durch die aktuelle Krise nicht nur meistern, sondern aktiv mittragen.

Über UP-Lift:

Susanne Pillokat-Tangen und Nicole Frenken sind die Geschäftsführerinnen der Mentoring-Agentur UP-Lift. Mit ihrem Unternehmen unterstützen sie Frauen zu mehr Erfolg als Unternehmerinnen und Selbstständige. Das gelingt ihnen durch ein Mentoring-Angebot, das an den Erfolgssäulen Strategie UND Mindset ansetzt – und über die reine Wissensvermittlung hinausgeht. Mentale Hürden, die Frauen in der Business-Welt zurückhalten, können so nachhaltig abgebaut werden. Mehr Informationen dazu unter: https://up-lift.de/

Kontakt:

Nicole Frenken
up-lift.de

Pressekontakt:
Ruben Schäfer
redaktion@dcfverlag.de

Original-Content von: Susanne Pillokat-Tangen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Nachrichten

Aktuelle Nachrichten: Wenn innere Blockaden den eigenen Fortschritt limitieren: Wie vor allem Unternehmerinnen in Krisenzeiten mental betroffen sind