-0.9 C
London
Freitag, Dezember 9, 2022
Medien / KulturBertelsmann treibt Wachstum von Penguin Random House ohne Simon & Schuster voran

Bertelsmann treibt Wachstum von Penguin Random House ohne Simon & Schuster voran

-

Gütersloh / New York (ots) –

– Buchgeschäft wird organisch und durch Akquisitionen wachsen
– Erhebliche Investitionsmittel für die Boost-Strategie

Bertelsmann wird das Wachstum seines globalen Buchverlagsgeschäfts ohne den bislang geplanten Zusammenschluss von Penguin Random House und Simon & Schuster vorantreiben. Im Rahmen der Global-Content-Strategie des internationalen Medien-, Dienstleistungs- und Bildungskonzerns wird auch Penguin Random House in den kommenden Jahren organisch und akquisitorisch signifikant wachsen. Den geplanten Zusammenschluss der beiden Buchverlagsgruppen hatte der U.S. District Court in Washington, D.C., vor wenigen Wochen untersagt. Bertelsmann wird den ursprünglichen Plan, Berufung gegen das Urteil einzulegen, nach Gesprächen mit Simon & Schuster-Gesellschafter Paramount Global nicht weiterverfolgen.

Thomas Rabe, CEO von Bertelsmann, sagt: „Das Buchgeschäft ist seit 187 Jahren identitätsstiftend für Bertelsmann. Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern: Penguin Random House ist Teil der Global-Content-Strategie, einer unserer fünf strategischen Prioritäten. Bertelsmann plant in diesem Bereich ein jährliches Wachstum von fünf bis zehn Prozent – organisch, aber auch durch Akquisitionen. Insgesamt investiert Bertelsmann in den kommenden Jahren im Zuge seines Boost-Plans zwischen fünf und sieben Milliarden Euro in das Wachstum seiner Geschäfte. Auch Penguin Random House werden erhebliche Investitionsmittel zur Verfügung stehen.“

Penguin Random House hat zuletzt im Geschäftsjahr 2021 einen Rekordumsatz von vier Milliarden Euro erwirtschaftet. Die globale Buchverlagsgruppe beschäftigt etwa 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In ihren 300 Buchverlagen in 20 Ländern erscheinen Jahr für Jahr rund 16.000 Neuerscheinungen. Mehr als 700 Millionen Bücher werden jährlich verkauft. Im November 2020 hatten Bertelsmann und Paramount Global (damals Viacom CBS) den Plan für eine Zusammenlegung ihrer weltweiten Buchgeschäfte bekanntgegeben. Während die UK Competition & Markets Authority (CMA) die Transaktion bereits im Mai 2021 genehmigt hatte, hatte das U.S. Department of Justice (DoJ) im November 2021 Klage gegen den geplanten Zusammenschluss eingereicht. Dieser Klage hatte der U.S. District Court in Washington, D.C., am 31. Oktober 2022 stattgegeben.

Über Bertelsmann

Bertelsmann ist ein Medien-, Dienstleistungs- und Bildungsunternehmen, das in rund 50 Ländern der Welt aktiv ist. Zum Konzernverbund gehören das Entertainmentunternehmen RTL Group, die Buchverlagsgruppe Penguin Random House, das Musikunternehmen BMG, der Dienstleister Arvato, die Bertelsmann Printing Group, die Bertelsmann Education Group sowie das internationale Fondsnetzwerk Bertelsmann Investments. Mit 145.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz von 18,7 Mrd. Euro. Bertelsmann steht für Kreativität und Unternehmertum. Diese Kombination ermöglicht erstklassige Medienangebote und innovative Servicelösungen, die Kunden in aller Welt begeistern. Bertelsmann verfolgt das Ziel der Klimaneutralität bis 2030.

Pressekontakt:

Bertelsmann SE & Co. KGaA
Markus Harbaum
Leiter Communications Content / Unternehmenskommunikation
Tel.: +49 5241 80-2466
markus.harbaum@bertelsmann.de

Original-Content von: Bertelsmann SE & Co. KGaA, übermittelt durch news aktuell

Weitere Nachrichten

Aktuelle Nachrichten: Bertelsmann treibt Wachstum von Penguin Random House ohne Simon & Schuster voran