1.9 C
London
Mittwoch, Dezember 7, 2022
PanoramaÄthiopien gewinnt mit Tracon Trading den 7. Ernesto Illy International Coffee Award / Der Coffee Lovers' Choice Award ging an die Genossenschaft CoopeAtenas R.L. aus Costa Rica

Äthiopien gewinnt mit Tracon Trading den 7. Ernesto Illy International Coffee Award / Der Coffee Lovers‘ Choice Award ging an die Genossenschaft CoopeAtenas R.L. aus Costa Rica

-

München (ots) –

Äthiopien mit Tracon Trading ist der Gewinner des Best of the Best Award, der von Elias Omer Alì im Rahmen des 7. Ernesto Illy International Coffee Award entgegengenommen wurde.Der nach dem visionären Geschäftsführer von illycaffè und Sohn des Firmengründers benannte Preis würdigt die Arbeit, die das Unternehmen seit 30 Jahren Seite an Seite mit den Kaffeebauern leistet, um den besten nachhaltigen Kaffee anzubieten. Die Auszeichnung wurde von dem Vorsitzenden von illycaffè, Andrea Illy, im Rahmen einer glanzvollen Veranstaltung im Palazzo Colonna in Rom an den Gewinner überreicht. Die Auszeichnung wurde von einer unabhängigen Jury aus neun internationalen Experten vergeben, die die besten Chargen der Ernte 2021-2022 in einer Blindverkostung aus neun Kaffees aus den neun Finalisten-Ländern untersuchten: Brasilien, Costa Rica, El Salvador, Äthiopien, Guatemala, Honduras, Indien, Nicaragua und Ruanda. Vor der Bewertung wurde jede Charge Kaffee von den Qualitätslaboren von illycaffè analysiert und hinsichtlich der Raffinesse und Ausgewogenheit des Geschmacks sowie der Reichhaltigkeit, Komplexität und Intensität des Aromas bewertet.Die Genossenschaft CoopeAtenas aus Costa Rica gewann den Preis „Coffee Lovers‘ Choice“, der von einer Jury aus Verbrauchern vergeben wurde, die in den Wochen vor der Veranstaltung in illy-Cafés in Triest, Mailand, Paris, London und San Francisco Blindverkostungen der Kaffeeproben durchführten und ihre Präferenzen bewerteten. „Mit dem Ernesto Illy International Coffee Award werden jedes Jahr die besten illy-Kaffeebauern ausgezeichnet“, erklärt Andrea Illy, Vorsitzender von illycaffè. „In diesem Jahr haben die Verbraucher für einen Kaffee aus Mittelamerika gestimmt, während die Fachjury einem afrikanischen Kaffee den Vorzug gab. Kaffees, die an entgegengesetzten Polen der Welt angebaut werden, zeichnen sich durch unterschiedliche Profile aus. Sie sind aber durch das gleiche Engagement für die nachhaltige Produktion von Qualitätskaffee vereint und genau das ist die Besonderheit, die unsere Erzeuger auf der ganzen Welt verbindet“.

Die Jury, die über die Auszeichnung „Best of the Best“ abstimmte, bestand aus einer Reihe von Kaffeeverkostungsexperten:

– Kaamil Ahmed – Journalist bei der britischen Tageszeitung The Guardian, Kenner lokaler Lebensmittel und Experte für Fragen des Klimawandels.
– Nereo Ballestriero – Zweimaliger Gewinner des Preises für die beste Bar Italiens (2011 – 2014) dank seiner Fähigkeit, innovativ zu sein und von morgens bis spät in die Nacht ein hochwertiges Menü anzubieten.
– Maddalena Fossati – Chefredakteurin der Monatszeitschriften La Cucina Italiana und Condé Nast Traveller. Journalistin mit umfassender Erfahrung in der Lebensmittelindustrie, eine ihrer Hauptinteressen.
– Jaquelin Adriana Medinilla Del Aguilla – Kaffeeverkostungsexpertin von Guatemala’s National Coffee.
– Sunalini Narayan Menon – Sie war die erste Frau in Asien, die professionelle Kaffeeverkostungen durchführte und wurde als „Asiens First Lady des Kaffees“ bezeichnet.
– Vanusia Maria Carneiro Nogueira – Executive Director der International Coffee Organization (ICO) und damit die erste Frau an der Spitze der ICO.
– José Redondo Vega – Chefredakteur des Stuttgarter Zeitung Magazins und von Triple A. Ein erfahrener Journalist, spezialisiert auf die Bereiche Lifestyle und Food.
– Margaretha Reuten und Petrus Kools – Seit 29 Jahren ist ihr Restaurant Da Vinci ein Synonym für meisterhafte Küche und kulinarische Exzellenz.
– Vereinigung.

Anlässlich der Verleihung des Ernesto Illy International Coffee Award wurde der Palazzo Colonna, ein wahres Juwel des römischen Barocks, in ein einzigartiges Licht getaucht, das die Pracht seiner Säle mit der Geschichte und den Aromen des Kaffees verbindet. Nach dem roten Teppich betraten die Gäste die Sala Gialla für Fotos und gingen weiter zur Sala della Cappella, wo sie die 27 Finalisten aus neun Ländern trafen, die sich um den prestigeträchtigen Ernesto Illy International Coffee Award 2022 bewarben. Anschließend begaben sie sich in die Sala dei Primitivi, um einen Auftritt der Künstlerin Giulia Berardinelli zu genießen, die eine Leinwand mit Kaffee bemalte. Die Veranstaltung wurde im Sala dei Ricami fortgesetzt, wo die Gäste in die Aromen der Kaffees aus den neun Finalisten-Ländern eintauchen konnten, und endete im Sala dell’Apoteosi di Martino V mit einer Ausstellung der neun Gemälde von neun verschiedenen Künstlern, die jeweils eines der neun Kaffee Paradise darstellten.

In der prächtigen Sala Grande fand das Galadinner für die 200 Gäste der Veranstaltung statt. An der Preisverleihung, die von Rocìo Munoz Morales moderiert wurde, nahmen unter anderem Isabella Ferrari, Sveva Alviti, Nicole Grimaudo, Denny Mendez, Ivonne Sciò und Ildo Damiano teil.

Am Nachmittag trafen sich Vertreter der Kaffeewelt am Kapitol, um an einem Seminar mit dem Titel „Die Zukunft des Kaffeesektors: Finanzierungsmöglichkeiten zur Bekämpfung des Klimawandels und zur Stärkung der Widerstandsfähigkeit der Kaffeebauern“ teilzunehmen, das von illycaffè in Partnerschaft mit der Internationalen Kaffeeorganisation und in Zusammenarbeit mit der FAO und der Stadt Rom organisiert wurde. Die Teilnehmer verfolgten eine Debatte über ökologische und soziale Herausforderungen in der Kaffeewelt, die von einem Expertengremium geführt und von Gerardo Patacconi, dem Chief of Operations der Internationalen Kaffeeorganisation, moderiert wurde.

Zu den Podiumsteilnehmern, die über Ideen und Programme diskutierten, gehörten Andrea Illy (Vorsitzender von illycaffè), Máximo Torero Cullen (Chefökonom der FAO), Vanusia Nogueira (Exekutivdirektorin der ICO), Chris Brett (leitender Spezialist für Agribusiness bei der Weltbankgruppe), Andrea De Marco (Experte für industrielle Entwicklung bei der UNIDO), Renate Hahlen (EU-Delegierte), Francisco Rubio (IFAD) und Nuno Santos (leitender Ökonom bei der FAO).

llycaffè ist ein italienisches Familienunternehmen, das 1933 in Triest gegründet wurde. Sein Ziel war es schon immer, der Welt den besten Kaffee zu bieten. illycaffè stellt eine einzigartige 100%ige Arabica-Mischung her, die 9 der besten Sorten der Welt vereint, die von illycaffè ausgewählt wurden: Jeden Tag werden 8 Millionen Tassen illy-Kaffee in über 140 Ländern rund um den Globus serviert, in Cafés, Restaurants und Hotels, in Cafés und Geschäften mit Einzelmarken, zu Hause. Durch seine Innovationen trägt illycaffè zum weltweiten Fortschritt der Kaffeetechnologie bei. 1991 wurde in Brasilien der „Premio Ernesto Illy de qualidade sustentavel do cafè para espresso“ für hochwertigen Espresso-Kaffee eingeführt. illycaffè hat zur Weitergabe des Know-hows beigetragen und zahlt den Erzeugern einen Premiumpreis für die beste von illycaffè ausgewählte Qualität. Seit 2016 zeichnet das Unternehmen mit dem „Ernesto Illy International Coffee Award“ Kaffeebauern auf der ganzen Welt aus, die nach Ansicht von illy den besten nachhaltigen Kaffee produziert haben. Seit 2013 steht das Unternehmen auf der Liste der World Most Ethical Companies. Im Jahr 2019 verstärkte illycaffè sein Engagement für ein nachhaltiges Geschäftsmodell, das die Interessen der Menschen und der Umwelt miteinander verbindet, indem es den Status einer „Società Benefit“ annahm und diese Verpflichtung in seine Satzung aufnahm. Im Jahr 2021 war illycaffè das erste italienische Unternehmen im Kaffeesektor, das die internationale Zertifizierung als B Corp erhielt, da es sich verpflichtet hat, die höchsten Standards für soziale und ökologische Leistungen einzuhalten. Das Unternehmen gründete auch die Universität des Kaffees, deren Ziel es ist, die Kultur auf allen Ebenen zu teilen und eine umfassende und praktische Ausbildung für Erzeuger, Baristas und Liebhaber zu bieten. Bei allem, was „made in illy“ ist, geht es um Schönheit und Kunst, die Grundprinzipien der Marke, angefangen beim Logo, das vom Künstler James Rosenquist entworfen wurde, bis hin zu den illy Art Collection-Tassen, die von über 100 internationalen Künstlern gestaltet wurden. Im Jahr 2020 beschäftigte das Unternehmen 1291 Mitarbeiter und erzielte einen konsolidierten Umsatz von 446,5 Millionen Euro. Es gibt 261 illy-Einzelhandelsgeschäfte in über 40 Ländern auf der ganzen Welt. Im Jahr 2021 wurde Rhone Capital Minderheitsaktionär von illycaffè mit dem Ziel, zu den internationalen Wachstumsplänen des Unternehmens beizutragen.

Das Bildmaterial der Verleihung können Sie unter folgendem Link herunterladen:

https://www.picdrop.com/gettyimagesit/Bonq6SbV1Q

Pressekontakt:

Bei Rückfragen sind wir jederzeit gerne für Sie da.
Pressekontakt illycaffé für Deutschland: THINK INC. Communications GmbH, pw@thinkinc.de,
+49-(0)89-72 46 76-15

Original-Content von: illycaffè S.p.A. Niederlassung Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Nachrichten

Aktuelle Nachrichten: Äthiopien gewinnt mit Tracon Trading den 7. Ernesto Illy International Coffee Award / Der Coffee Lovers‘ Choice Award ging an die Genossenschaft CoopeAtenas R.L. aus Costa Rica