2.2 C
London
Freitag, Dezember 9, 2022
WirtschaftKfz-Versicherung: Vorsicht vor versteckter Beitragserhöhung

Kfz-Versicherung: Vorsicht vor versteckter Beitragserhöhung

-

München (ots) –

– Kfz-Versicherer verschicken aktuell Rechnungen für 2023: Beiträge prüfen und Angebote vergleichen
– CHECK24-Sonderkündigungsrechner hilft, versteckte Beitragserhöhungen aufzudecken
– Kfz-Versicherungswechsel: Familie mit fahrberechtigtem Kind spart bis zu 843 Euro

Kfz-Versicherer verschicken derzeit Beitragsrechnungen für das kommende Jahr. In vielen Fällen erhöhen Versicherer die Preise – in bestehenden Verträgen um durchschnittlich mehr als zehn Prozent. Doch Versicherungsnehmer*innen sollten ihre Beitragsrechnung auch dann aufmerksam prüfen, falls diese niedriger ausfällt als im vergangenen Jahr. Denn selbst bei sinkenden Preisen könnte es sich um eine versteckte Beitragserhöhung handeln.

Wer im abgelaufenen Jahr unfallfrei unterwegs war, kann in der Regel 2023 mit einer besseren Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse) rechnen. Ändert sich an den anderen beitragsrelevanten Merkmalen (z. B. Wohnort oder Fahrer*innen) nichts, müsste sich der Versicherungsbeitrag verringern. Versicherer können Preiserhöhungen leicht verstecken, indem der Beitrag nicht so stark sinkt, wie er eigentlich müsste.

Im Beispiel kostet die Kfz-Versicherung aktuell 458 Euro im Jahr. Der Versicherer verlangt im kommenden Jahr 446 Euro, also rund drei Prozent weniger. Doch der Blick auf den Vergleichsbetrag zeigt: Die Kosten hätten auf 413 Euro sinken müssen.1) Der neue Kfz-Versicherungsbeitrag fällt acht Prozent zu hoch aus: eine versteckte Beitragserhöhung (https://www.check24.de/kfz-versicherung/beitragserhoehung/) des Versicherers.

„Selbst bei gesunkenen Beiträgen sollten Kund*innen die Beitragsrechnung ihres Kfz-Versicherers gründlich prüfen und Angebote vergleichen“, sagt Michael Roloff, Geschäftsführer Kfz-Versicherungen bei CHECK24. „Da eine versteckte Beitragserhöhung auf den ersten Blick oft nicht ersichtlich ist, bieten wir Verbraucher*innen einen Sonderkündigungsrechner, mit dem sie eine solche Preiserhöhung aufdecken können.“

Bis zum Stichtag am 30. November können Fahrzeughalter*innen, deren Hauptfälligkeit auf den 1. Januar fällt, regulär kündigen. Im Falle einer (versteckten) Beitragserhöhung haben Versicherungsnehmer*innen ein einmonatiges Sonderkündigungsrecht ab dem Erhalt der Beitragsrechnung.

Kfz-Versicherungswechsel: Familie mit fahrberechtigtem Kind spart bis zu 843 Euro

Durch den Wechsel der Kfz-Versicherung können Verbraucher*innen mehrere Hundert Euro sparen. Das zeigen exemplarische Berechnungen von CHECK24 für typische Fahrerprofile (https://www.check24.de/unternehmen/presse/pressemitteilungen/kfz-versicherung-wechseln-und-mehrere-hundert-euro-im-jahr-sparen-1979/). Das größte absolute Sparpotenzial hat eine Familie mit einem fahrberechtigten Kind – bis zu 843 Euro.

300 CHECK24-Expert*innen beraten bei allen Themen rund um die Kfz-Versicherung

Bei allen Fragen rund um die Kfz-Versicherung helfen die CHECK24-Versicherungsexpert*innen im persönlichen Beratungsgespräch per E-Mail, Chat oder Telefon. Zudem werden CHECK24-Kund*innen in vielen Serviceanliegen rund um die Uhr durch unseren Chatbot unterstützt. In ihrem persönlichen Versicherungscenter verwalten Kund*innen ihre Versicherungsverträge – unabhängig davon, bei wem sie diese abgeschlossen haben. Sie profitieren dadurch von automatischen Beitrags- und Leistungschecks und können so ihren Versicherungsschutz einfach optimieren und gleichzeitig sparen.

1)Der Vergleichsbeitrag zeigt, auf welche Höhe der Versicherungsbeitrag aufgrund der besseren SF-Klasse im kommenden Jahr gesunken wäre (bei sonst gleichen Faktoren). Die Versicherer sind dazu verpflichtet, diesen Beitrag in der Rechnung anzugeben.

Über CHECK24

CHECK24 ist Deutschlands größtes Vergleichsportal. Der kostenlose Online-Vergleich zahlreicher Anbieter schafft konsequente Transparenz und Kund*innen sparen durch einen Wechsel oft einige Hundert Euro. Sie wählen aus über 300 Kfz-Versicherungstarifen, über 1.000 Strom- und über 850 Gasanbietern, mehr als 300 Banken und Kreditvermittlern, über 350 Telekommunikationsanbietern für DSL und Mobilfunk, über 10.000 angeschlossenen Shops für Elektronik, Haushalt und Autoreifen, mehr als 300 Autovermietern, über 1.000.000 Unterkünften, mehr als 700 Fluggesellschaften, über 75 Pauschalreiseveranstaltern und Dienstleistern aus ca. 70 Kategorien das für sie passende Angebot. Die Nutzung der CHECK24-Vergleichsrechner sowie die persönliche Kundenberatung an sieben Tagen die Woche ist für Verbraucher*innen kostenlos. Von den Anbietern erhält CHECK24 eine Vergütung. Zur CHECK24 Gruppe gehört auch die C24 Bank. CHECK24 hat seinen Hauptsitz in München und ist an 18 weiteren Standorten in Deutschland vertreten.

CHECK24 unterstützt EU-Qualitätskriterien für Vergleichsportale

Verbraucherschutz steht für CHECK24 an oberster Stelle. Daher beteiligt sich CHECK24 aktiv an der Durchsetzung einheitlicher europäischer Qualitätskriterien für Vergleichsportale. Der Prinzipienkatalog der EU-Kommission „Key Principles for Comparison Tools“ enthält neun Empfehlungen zu Objektivität und Transparenz, die CHECK24 in allen Punkten erfüllt – unter anderem zu Rankings, Marktabdeckung, Datenaktualität, Kundenbewertungen, Nutzerfreundlichkeit und Kundenservice.

Pressekontakt:

Florian Stark, Public Relations Manager, Tel. +49 89 2000 47 1169, florian.stark@check24.de
Daniel Friedheim, Director Public Relations, Tel. +49 89 2000 47 1170, daniel.friedheim@check24.de

Original-Content von: CHECK24 GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Nachrichten

Aktuelle Nachrichten: Kfz-Versicherung: Vorsicht vor versteckter Beitragserhöhung