7.7 C
London
Donnerstag, Dezember 1, 2022
PanoramaE-Scooter im Norden beliebt, im Osten kaum unterwegs

E-Scooter im Norden beliebt, im Osten kaum unterwegs

-

München (ots) –

– Viele private E-Scooter in Bremen und Schleswig-Holstein versichert, wenige in Thüringen
– Meiste private E-Scooter in Kleinstädten zugelassen, die wenigsten in Metropolen
– Elektrische Tretroller von Xiaomi und Segway-Ninebot am beliebtesten

Seit Juni 2019 sind E-Scooter auch in Deutschland offiziell zugelassen. Neben vielen Leihanbietern kann sich jede*r auch privat einen eigenen elektrischen Tretroller zulegen. Dieser muss aber eigenständig versichert werden.

Dass E-Scooter vor allem in der Stadt praktisch sind und häufig genutzt werden, zeigt ein Blick auf alle über CHECK24 versicherten Roller. Die meisten Roller sind in Bremen unterwegs. Hier gibt es fast 25 Prozent mehr versicherte E-Tretroller als im deutschen Durchschnitt. Auf dem zweiten Rang landet Schleswig-Holstein (+23,7 Prozent) gefolgt von Hamburg (+11,0 Prozent) und Niedersachsen (+8,4 Prozent).1)

Deutlich weniger durchschlagend ist der Erfolg der kleinen elektrischen Mobile offensichtlich in den ostdeutschen Flächenländern. Sachsen-Anhalt belegt mit minus 39,4 Prozent Rang 13, Mecklenburg-Vorpommern mit minus 41,2 Prozent Rang 14 und Sachsen landet mit minus 97,1 Prozent auf dem 15. Platz. Letzter ist Thüringen mit minus 139,2 Prozent.

„Für E-Scooter ist eine passende Haftpflichtversicherung in Deutschland verpflichtend“, sagt Sven Bastian, Geschäftsführer Versicherungen bei CHECK24. „Wer mit einem nicht versicherten E-Scooter auf öffentlichen Wegen unterwegs ist, macht sich strafbar. Eine Haftpflichtversicherung für einen E-Scooter, die für die restliche Saison bis Ende Februar 2023 gültig ist, gibt es bereits ab 9,41 Euro.“

Meiste private E-Scooter in Kleinstädten zugelassen, die wenigsten in Metropolen

Private E-Scooter werden vor allem in Städten gekauft, in denen das Leihangebot nicht ausreichend ist. Der größte Anteil versicherter E-Roller entfällt auf Kleinstädte mit weniger als 20.000 Einwohnern (32 Prozent). Ein ähnlich großer Anteil entfällt auf Städte mit 20.000 bis 100.000 Einwohnern (31 Prozent). In den Großstädten mit mehr als 100.000 Einwohnern finden sich 26 Prozent der versicherten E-Scooter. In Metropolen mit über einer Million Einwohnern sind es noch 11 Prozent.

Elektrische Tretroller von Xiaomi und Segway-Ninebot am häufigsten verwendet

Bei den meistversicherten Herstellern von E-Tretrollern gibt es zwei klare Favoriten. Der chinesische Hersteller Xiaomi (31,1 Prozent) landet knapp vor dem amerikanisch-chinesischen Segway-Ninebot (21,7 Prozent). Danach folgen mit größerem Abstand europäische Marken wie SoFlo und KSR Group. Der erste deutsche Hersteller Walberg Urban Electrics landet auf Platz sechs.

Hier geht es zu weiteren Ergebnissen (https://www.check24.de/e-scooter-versicherung/e-scooter-atlas/)

1) Datenbasis: alle zwischen Juni 2021 und September 2022 über CHECK24 abgeschlossenen Versicherungen für E-Scooter

Über CHECK24

CHECK24 ist Deutschlands größtes Vergleichsportal. Der kostenlose Online-Vergleich zahlreicher Anbieter schafft konsequente Transparenz und Kund*innen sparen durch einen Wechsel oft einige Hundert Euro. Sie wählen aus über 300 Kfz-Versicherungstarifen, über 1.000 Strom- und über 850 Gasanbietern, mehr als 300 Banken und Kreditvermittlern, über 350 Telekommunikationsanbietern für DSL und Mobilfunk, über 10.000 angeschlossenen Shops für Elektronik, Haushalt und Autoreifen, mehr als 300 Autovermietern, über 1.000.000 Unterkünften, mehr als 700 Fluggesellschaften, über 75 Pauschalreiseveranstaltern und Dienstleistern aus ca. 70 Kategorien das für sie passende Angebot. Die Nutzung der CHECK24-Vergleichsrechner sowie die persönliche Kundenberatung an sieben Tagen die Woche ist für Verbraucher*innen kostenlos. Von den Anbietern erhält CHECK24 eine Vergütung. Zur CHECK24 Gruppe gehört auch die C24 Bank. CHECK24 hat seinen Hauptsitz in München und ist an 18 weiteren Standorten in Deutschland vertreten.

CHECK24 unterstützt EU-Qualitätskriterien für Vergleichsportale

Verbraucherschutz steht für CHECK24 an oberster Stelle. Daher beteiligt sich CHECK24 aktiv an der Durchsetzung einheitlicher europäischer Qualitätskriterien für Vergleichsportale. Der Prinzipienkatalog der EU-Kommission „Key Principles for Comparison Tools“ enthält neun Empfehlungen zu Objektivität und Transparenz, die CHECK24 in allen Punkten erfüllt – unter anderem zu Rankings, Marktabdeckung, Datenaktualität, Kundenbewertungen, Nutzerfreundlichkeit und Kundenservice.

Pressekontakt:

Maria Trottner, Public Relations, Tel. +49 89 2000 47 1174, maria.trottner@check24.de
Daniel Friedheim, Director Public Relations, Tel. +49 89 2000 47 1170, daniel.friedheim@check24.de

Original-Content von: CHECK24 GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Nachrichten

Aktuelle Nachrichten: E-Scooter im Norden beliebt, im Osten kaum unterwegs